Amazon vs Google - Wer ist der König im Online-Shopping?

Das Online-Shopping hat sich in Sachen Einkauf zur bewährten Methode etabliert, denn schließlich birgt es gegenüber dem Einkaufen im stationären Handel eine Menge Vorteile. Hierbei gibt es zwei Internet-Giganten, die zurzeit um die Vorherrschaft in Sachen Online-Shopping kämpfen: Amazon vs Google. Im Folgenden möchte unsere Agentur für Amazon SEO beide Giganten genauer beleuchten. Vor einiger Zeit haben wir Amazon und Google bereits miteinander verglichen. Nun setzen wir den Fokus darauf, wer beim Produktkauf im World Wide Web die Nase vorn hat.

Amazon vs Google – Der Vergleich

Amazon ist der wohl bekannteste und beliebteste Online-Shop. Dieser fing 1995 als kleiner Online-Buchhandel an und bietet heute so gut wie alles, was es zu kaufen gibt, sogar frische Lebensmittel. Zudem ist es über den Dienst Amazon Prime möglich Filme, Serien und Musik zu streamen. Amazon ist wohl deshalb so beliebt, weil er seinen Nutzern einfach alles bieten kann.

Auch die Suchmaschine Google kann im Zuge der Produktsuche herangezogen werden. Nach der Eingabe des gesuchten Produkts in die Suchmaske erscheint Google-Shopping in den SERPs. Hierbei handelt es sich um ein Feld, welches die (laut dem Google Algorithmus) passendsten Produkte zur Suchanfrage ausspielt, inklusive Link zum jeweiligen Online-Shop.

Amazon vs Google – Kaufbeteiligung gegen Klickpreise

Die Geschäftsmodelle beider Dienste unterscheiden sich sehr voneinander. Googles Haupteinnahmequelle ist der Anzeigenservice AdWords. Dieser sorgt für jährliche Gewinne in Milliardenhöhe. Die Anzeigen werden anhand gesammelter Nutzerdaten den Usern ausgespielt, die sich im Zuge einer Suchanfrage auch wirklich für die in den Anzeigen beworbenen Produkte oder Dienstleistungen interessieren – also tatsächliche potenzielle Kunden.

Wenn man nach bestimmten Produkten sucht und beispielsweise das Keyword ,,Waschmaschine“ eingibt, dann zeigt Google die Google-Shopping Ergebnisse an – eine Auswahl an Produkten externer Webseiten. Die ausgespielten Ergebnisse sind jedoch nicht willkürlich oder aufgrund von Algorithmen ausgewählt. Wenn man hier angezeigt werden möchte, muss man bestimmte Klickpreise bezahlen. Das Prinzip gleicht also dem von Google AdWords.

Genaueres zu Google-Shopping

Amazon hingegen verdient sein Geld bei jedem Einkauf, der über die Plattform getätigt wird, denn es erhält eine Gewinnbeteiligung. Als Gegenzug zu Google AdWords und Google-Shopping bietet Amazon die sogenannten gesponserten Produkte an. Hier können zu bestimmten Suchwörtern die eigenen Produktseiten gegen Bezahlung ganz oben in den Ergebnislisten erscheinen – selbes Prinzip wie bei AdWords.

Amazon vs Google – Ist Amazon besser?

Ende 2016 wurde Amazon bereits von der Hälfte der Internetnutzer für das Online-Shopping herangezogen und das ohne die Produkte zuvor auf Google gesucht zu haben. Nur ca. 26% der Internetuser nutzen von Anfang an Google bei der Produktsuche.

Als Gründe für Amazons Vorrang könnte man die wachsende Anzahl der Prime-Mitglieder nennen, die beim Kauf bestimmter Produkte keine Versandkosten bezahlen müssen oder die breite Produktpalette, die Amazon innerhalb einer geschlossenen, userfreundlichen Umgebung angeboten werden, welche die Kunden für das Online-Shopping kaum noch verlassen wollen.

Fazit

Amazon vs Google ist ein spannender Kampf, bei dem in Sachen Online-Shopping Amazon ganz klar gewinnt. Amazon ist als Online-Shop für User eben mehr dazu geeignet nach Produkten zu suchen und bietet zudem weitere nützliche Dienste an. Laut aktueller Studien erkennt man auch, dass die Mehrheit der User die Suche auf Amazon ganz klar bevorzugen.

Wenn Sie mehr über den Giganten Amazon erfahren möchten, können Sie gerne in den anderen Beiträgen unseres Blogs lesen.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/vege

  • email hidden; JavaScript is required

  • MO - FR 9.00 Uhr - 18.00 Uhr
  • Herzog-Wilhelm Str. 180331 München
10
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.